Sie sind hier
Home > Rezepte

Geh’ ma zum Heurigen!

Vor allem in Wien und Umgebung ist der Heurige eine Institution. Er ist mehr als nur ein Ort, wo man ein Glaserl Wein trinkt, er ist ein Stück Kulturgeschichte und noch heute gehört der gesellige Besuch eines Heurigen zum Alltagsleben dazu. Auch wenn die Weinqualität deutlich gestiegen ist, so werden immer noch die traditionellen, mitunter sehr deftigen Speisen verkauft, die besonders gut zum typischen Grünen Veltliner oder Gemischten Satz passen. Namensgleichheit Mit dem Wort Heurigen wird sowohl der Betrieb als auch der Wein bezeichnet. Im Gegensatz zu Weinlokalen wird beim Heurigen nur der eigene Wein ausgeschenkt. Die meisten Weine sind süffige, spritzige

Gefüllte Aubergine

Zutaten für 2 Personen: 1 große oder 2 kleine Auberginen 1 halbe altbackene Semmel 200 g Faschiertes vom Rind 1 Ei 1 Zwiebel 2 Knoblauchzehen Salz und Pfeffer Basilikum Rezepte Oregano Petersilie 500 ml Tomatensauce Basilikum zum Belegen Olivenöl für die Form Zubereitung: Aubergine halbieren, einen Teil des Fruchtfleisches mit einem Löffel entfernen. Die Hälften mit der Gabel mehrmals anstechen. Die Semmel in warmem Wasser einweichen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. Faschiertes, eingeweichte und ausgedrückte Semmel, Ei und Gewürze gut vermischen. Aubergine innen mit Salz und Pfeffer würzen und mit einigen klein gezupften Basilikumblättern belegen. Die Fleischmasse einfüllen. Form mit Öl bestreichen, Tomatensauce hineingeben und die Auberginenhälften hineinsetzen. Das Ganze bei 180 Grad Celsius etwa 40 Minuten

Schweinskotelette süß-sauer

Zutaten für 4 Personen: 4 Schweinskoteletts mit Knochen á 350 g Marinade: 4 kleine Blätter Maggikraut, Salbei oder Thymian 2 Teelöffel Honig 6 Teelöffel Sojasauce 8 Teelöffel Rapsöl 2 Teelöffel Ingwerpulver Salz und Pfeffer Zubereitung: Honig, Sojasauce, Rapsöl und Ingwerpulver gut verrühren, die Koteletts damit einstreichen. Auf jedes Stück Fleisch ein kleines Blatt Maggikraut legen. Das Fleisch einige Stunden zugedeckt im Kühlschrank marinieren lassen. Marinade vom Fleisch etwas abstreifen und die Koteletts beidseitig grillen, zuvor das Maggikrautblatt entfernen. Die Koteletts danach salzen und pfeffern. Dazu passen gegrillte Gemüsescheiben und Folienkartoffel. Tipp: Die Marinade lässt sich mit Chili, Senf oder Knoblauch verfeinern.

Verjus Fizz

Rezept für 1 Cocktail: 4,5 cl Dry Gin 3 cl Holunderblütenlikör 2 cl Verjus hell Soda zum Auffüllen 2 Erdbeeren Eiswürfel Zubereitung: Die Erdbeere mit einem Muddler (Stößel) im Shaker zerdrücken. Gin, Likör, Verjus und Eiswürfel dazu geben und kräftig schütteln. In ein mit Eiswürfeln befülltes Cocktailglas abseihen, mit Soda auffüllen und mit Erdbeeren garnieren.

Gegrilltes Kitz

Zutaten für 4 Personen: 12 Scheiben von Hals oder Rücken vom Kitz oder Lamm 4 Knoblauchzehen 1 Esslöffel frische Rosmarinnadeln Salz und Pfeffer 4 Esslöffel süßsaure Chilisauce Olivenöl zum Marinieren Zubereitung: Knoblauch schälen und fein hacken. Das Fleisch mit Olivenöl bestreichen. Etwas Öl in eine Schüssel geben, einige Rosmarinnadeln und etwas Knoblauch dazugeben. Fleisch hineinschlichten. Den restlichen Knoblauch und den Rosmarin darüber verteilen und Öl darüber träufeln. Das Fleisch zugedeckt im Kühlschrank einige Stunden ziehen lassen. Das Kitz aus der Marinade nehmen und etwas abtupfen. Das Fleisch beidseitig rosa grillen. Danach das Fleisch salzen, pfeffern und die Chilisauce darüber träufeln. Dazu passen Salate, mit Ricotta gefüllte Zucchini und Baguette.

Gegrillte Riesenchampignons

Zutaten für 8 Stück: 8 große Zuchtchampignons 16 dünne Scheiben Frühstücksspeck Petersilie 4 große, schwarze Oliven ohne Kern Salz und Pfeffer 1 Schalotte 1 Knoblauchzehe Rezepte 3 – 4 Esslöffel geriebener Käse, z. B. Edamer, Feta oder Mozzarella, je nach Geschmack Olivenöl zum Anbraten Zubereitung: Die Pilze unter fließendem Wasser kurz waschen und trocken tupfen. Pilzstiele herausdrehen und sehr klein würfeln. Zwiebel, Knoblauch, Petersilie und Oliven sehr fein hacken. Zwiebel, Knoblauch und Pilzstiele in Olivenöl anbraten, danach abkühlen lassen. Nun mit Salz und Pfeffer würzen und mit Käse, Oliven und Petersilie vermischen. Die Pilzkappen innen leicht mit Salz und Pfeffer würzen, wer möchte kann auch etwas Thymian hineinstreuen. Die Pilzkappen füllen, die Fülle dazu

Pasta mit Zitrone

Zutaten für 2 Personen: 250 g Spaghetti 40 g Butter 60 ml Obers 60 g Parmesan etwas gemahlener Chili 1 Knoblauchzehe Schale einer Bio-Zitrone Saft einer halben Bio-Zitrone Zubereitung: Spaghetti in Salzwasser al dente kochen. Knoblauchzehe abschälen und fein hacken, die Zitronenschale mit einem Zestenreißer abschälen und grob hacken. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, Knoblauch und die Hälfte der Zitronenschale darin leicht dünsten lassen. Die Butter darf nicht braun werden. Etwas gemahlenen Chili in die Butter geben und ziehen lassen. Nun etwa 1/16 Nudelkochwasser und das Schlagobers unterrühren. Die Sauce leicht köcheln lassen, Parmesan und Zitronensaft dazugeben. Kurz vor Kochende der Spaghetti die restliche Zitronenschale in die Sauce geben, die Sauce nun nur

Roh marinierter Spargelsalat

Zutaten für 2 Personen: 2 Stangen weißer Spargel 2 Stangen grüner Spargel ¼ Teelöffel Zucker 3 Teelöffel mildes Olivenöl Saft einer halben Zitrone 1/4 Schalotte etwas frisch gemahlener Pfeffer Zubereitung: Weißen Spargel schälen, bei den grünen Stangen nur das untere Ende schälen. Die Stangen schräg in etwa 1 mm dicke Scheiben schneiden. Die Spargelspitzen der Länge nach halbieren. Die Schalotte sehr fein würfeln. Spargel mit den Zwiebelwürfeln in eine Schüssel geben, mit Salz, Zucker, Olivenöl und Zitronensaft marinieren. Den Salat ein bis zwei Stunden ziehen lassen. Danach den Salat eventuell noch mit etwas Salz oder Zucker abschmecken. Den Salat ganz leicht pfeffern. Tipp: Zum Salat passen frisch gebratene Garnelen oder auch ein

Gebackene Holunderblüten

Zutaten für 4 Personen: ~ 12 Holunderblüten Palatschinkenteig: 2 Eier 180 g Mehl 250 ml Milch 1 Prise Salz etwas Vanillezucker Öl zum Ausbacken Zimt und Zucker zum Bestreuen Zubereitung: Aus den Zutaten einen dickeren Palatschinkenteig rühren und den Teig eine halbe Stunde quellen lassen. Holunderblüten vorsichtig abspülen und auf Küchenkrepp legen. Die trockenen Holunderblüten in den Teig tauchen und schwimmend in heißem Fett goldbraun backen. Holunderblüten mit Zimtzucker bestreuen und mit Vanilleeis und frischen Beeren servieren.

Blütenbutter

Zutaten • 7 Esslöffel fein gehackte Blütenblätter • 200 g weiche Butter Zubereitung: Beide Zutaten gut vermischen, auf eine Stück Frischhaltefolie geben und zu einer Rolle formen. Die Butter vor dem verwenden gut durchziehen lassen und bei Bedarf in Schieben schneiden.  

Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.