Sie sind hier
Home > Rezepte

Gegrillter Schweinsschopf vom Freilandschwein

Zutaten für 4 Personen: 4 Scheiben Schweinsschopf à 250 g vom Freilandschwein 1 Esslöffel Grillgewürz ohne Salz 4 Esslöffel Rapsöl 3 Knoblauchzehen einige Rosmarinzweige Zum Marinieren Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Eine Form mit Knoblauch belegen, die Rosmarinzweige verteilen und nun etwas Öl darüber träufeln. Das Fleisch darauflegen. Grillgewürz über das Fleisch streuen und etwas Öl darüber träufeln. Das Fleisch zugedeckt im Kühlschrank einige Stunden ziehen lassen. Keramikgriller auf 200 Grad Celsius aufheizen. Das Fleisch mit einer Küchenrolle etwas abtupfen. Das Fleisch ohne Konvektor auf den Rost legen und beidseitig nur wenige

Holunderblütensekt

Zutaten:  10 – 15 große Dolden Holunderblüten 6 Liter Wasser 5 Bio-Zitronen 300 – 500 ml Weißweinessig 800 g Zucker Zubereitung: Die Holunderblüten nicht waschen, nur den Hauptstiel entfernen. Zitronen unter heißem Wasser gut waschen, danach in Scheiben schneiden. Zucker mit Wasser aufkochen, abkühlen lassen und den Essig dazugeben. In einen Edelstahltopf die Holunderblüten und die Zitronenscheiben geben und mit der kalten Flüssigkeit übergießen. Den Topf mit einem Küchentuch abdecken und 5 Tage an einem warmen Ort gären lassen. Dabei täglich umrühren. Danach den Saft abseihen und in druckstabile Flaschen füllen. Die Flaschen nicht ganz anfüllen, verschließen (Schraub- oder Bügelverschluss) und an einem kühlen Ort etwa 12 Wochen gären

Mohntorte mit Obst

Zutaten: • ~ 700 g Marillen u 100 g gemahlener Weißmohn • 50 g geriebene Walnüsse • 150 g Butter • 180 g Zucker • 250 g Mehl • 50 g Biskuitbrösel • 3 Eier • ½ Packung Backpulver • 1 Prise Salz • 150 ml Milch • Butter und Bröseln für die Form Zubereitung: Butter, Eier und Zucker schaumig rühren. Mehl, Brösel, Mohn, Nüsse, Salz und Backpulver zur Eimasse geben und mit so viel Milch wie nötig verrühren. Das Obst halbieren und entkernen. Den Teig in eine gebutterte und mit Bröseln ausgestreute Tortenform geben und verstreichen. Den Teig dicht mit den Fruchthälften belegen. Den Kuchen bei 170 Grad Celsius etwa 1 Stunde backen. Tipp: Weißmohn

Asiatische Marinade mit Sojasauce

Zutaten: 5 Esslöffel Sojasauce 4 Esslöffel Akazienhonig 2 Esslöffel Reiswein 1 Esslöffel helles Sesamöl 1 Esslöffel geröstetes Sesamöl 1 Esslöffel Rapsöl Pfefferkörner 1 Chilischote 1 Stück Ingwer Zubereitung: Pfefferkörner im Mörser leicht zerdrücken, Ingwer klein würfeln, Chilischote eventuell entkernen und in Streifen schneiden. Öle, Honig, Sojasauce und Wein gut verrühren, die Gewürze dazugeben. Tipp: Die kräftig schmeckende Marinade harmoniert am besten mit Rindfleisch oder mit Pilzen wie Shiitake oder Austernpilzen. Fleisch oder Pilze mit der Marinade bestreichen und zumindest 1 Stunde ziehen lassen.

Schlaftee mit Hopfen

Zutaten: 30 g Baldrianwurzel 20 g Hopfenzapfen 30 g Melisse 20 g Lavendelblüten Zubereitung: 1 Teelöffel der Mischung mit 200 ml kochendem Wasser übergießen und den Tee zugedeckt etwa 10 Minuten ziehen lassen. Eine Tasse etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen trinken.

Braumeisterragout

Zutaten: • 750 g Fleisch • 150 g rote Zwiebeln • 2 mittelgroße Karotten • 3 Essiggurkerl • 2 Lorbeerblätter • 250 ml Schwarzbier • 250 ml Rindsuppe • Salz und Pfeffer • Majoran • Senf • 1 Spritzer Essig Zubereitung: Rindfleisch in große Stücke schneiden. Zwiebel würfeln und Gemüse in dünne Streifen schneiden. Fleisch in etwas Öl rundherum anbraten, das Fleisch aus dem Topf nehmen. Zwiebel im selben Topf anschwitzen, Fleisch dazu geben und mit der Hälfte des Schwarzbieres und der Suppe aufgießen. Mit Salz, Pfeffer, Majoran und Lorbeerblättern würzen. Das Ganze etwa 1,5 Stunden leicht köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Sauerrahm mit wenig Mehl verrühren und zusammen mit dem restlichen Bier ins

Striezel

Zutaten für 1 Striezel: • 500 g Mehl • 90 g Zucker • 100 g Butter • 1 Packung frischer Germ • 250 ml Milch • 1 kleines Ei • 3 Dotter • etwas Vanillezucker • 1 Prise Salz • 1 Ei zum Bestreichen • Hagelzucker oder Mandelplättchen zum Bestreuen Zubereitung: Mehl, Zucker, Salz und Vanillezucker in eine Schüssel geben und vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken. Milch und Butter in einem Topf erwärmen. Germ in die Mulde bröseln, das Milch-Buttergemisch darüber gießen und das Dampfl etwa 10 Minuten zugedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Danach Ei und Eidotter dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Teig etwa eine halbe Stunde

Buchweizenstriezel mit Nussfülle

Zutaten für 1 Striezel: Teig: • 250 g Buchweizenmehl • 200 g Mehl (Weizen oder Dinkel) • 20 g Germ • 100 g Zucker • 1 Prise Salz • 100 g weiche Butter • 1 Ei • 1 Eidotter • 150 ml Milch • 1 Packung. Vanillezucker • Abrieb einer halben Bio-Zitrone Fülle: • 200 g gemischte Nüsse • 200 g Marillenmarmelade • 50 g getrocknete Marillen • 2 Esslöffel Marillenlikör • Zimt Zubereitung: Mehle, Zucker, Salz, Zitronenabrieb und Vanillezucker in eine Schüssel geben und vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken. Milch und Butter in einem Topf erwärmen. Germ in die Mulde bröseln, das Milch-Buttergemisch darüber gießen und das Dampfl etwa 10 Minuten zugedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen

Ragout mit Pilzen und Weinbergschnecke

Zutaten: • 12 gekochte, im Fond eingelegte Schnecken (Gugumuck) • 300 g gemischte Pilze wie Eierschwammerln, Champignons und Steinpilze • 3 Schalotten • Grün einer Frühlingszwiebel • 50 ml Weißwein • 1 Knoblauchzehe • 125 ml Schlagobers • Salz und Pfeffer • wenig Paprikapulver • etwas Zitronenschalenabrieb • und ein Spritzer Zitronensaft • Butter und Olivenöl zum Anbraten • eventuell etwas Hühnerfond zum Aufgießen Zubereitung: Schnecken aus dem Glas in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Zwiebel, Knoblauch und Pilze klein schneiden. Schalotten in Olivenöl und Butter gemischt anbraten, die Pilze dazugeben und mitbraten. Nun den Knoblauch dazugeben und mit Weißwein aufgießen. Das Ganze salzen und pfeffern. Mit Schlagobers und eventuell etwas Hühnerfond aufgießen, die Pilze einige

Yaconwaffeln

Zutaten: 300 g Yacon 100 g weiche Butter 50 g Zucker 250 g Mehl 3 Eier 1/2 Teelöffel Backpulver 1 Prise Salz etwas Zimt und Vanillezucker etwas Zitronensaft Öl fürs Waffeleisen Zubereitung: Yacon schälen und fein reiben, mit Zitronensaft beträufeln. Butter, Zucker und Eier schaumig rühren, mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verrühren, den Teig etwa 10 Minuten rasten lassen. Wenn das Waffeleisen Betriebstemperatur hat, die Flächen mit ganz wenig Öl bepinseln. In die Mitte der Waffelform etwa 2 Esslöffel Teig geben, Deckel darauf und goldgelb backen. Der Teig muss nicht verstrichen werden, er wird vom Deckel auseinandergedrückt. Waffeln mit einer Gabel herausnehmen und auf einem Teller auskühlen lassen. Tipp: Je süßer die Yacon wird, desto

Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.