Mitmachen bei der Genuss Region

Regionale Lebensmittel stehen hoch im Kurs. Konsumenten schätzen die Authentizität der Produkte und Produzenten. Sie sind begeistert von der Leidenschaft und dem Engagement der Betriebe. Genau dafür steht das Gütesiegel AMA GENUSS REGION. Mehr als 1.900 Direktvermarkter, Lebensmittelmanufakturen und Gastronomiebetriebe halten die klaren Qualitätskriterien ein und garantieren ihren Gästen und Kunden mit dem Gütesiegel die regionale Herkunft und beste Qualität der Lebensmittel, kurze Transportwege und die stets frische Zubereitung der Speisen. Sie alle sind in der Genuss-Landkarte unter genussregionen.at zu finden. Warum Sie dabei sein sollten Steigern Sie Ihren Absatz und stärken Sie Ihre Vermarktung durch die Positionierung als Leitbetrieb für Regionalität.

Neuer Wochenmarkt für Neubau

Das Grätzl um die Lindengasse/ Ecke Neubaugasse wird ab Mai 2021 mit einem Wochenmarkt mit Schwerpunkt Regionalität, Saisonalität und Bio-Qualität belebt. Nach intensiven Gesprächen zwischen der IG der Kaufleute am Neubau, der Bezirksvorstehung des 7. Bezirks und der Wirtschaftskammer Wien ist es gelungen, ein neuartiges Konzept für einen Wochenmarkt auszuarbeiten, der einen spannenden Angebotsmix für die BesucherInnen bringt und Mehrwert für das Grätzl schafft. „DER Neubaumarkt“ steht für Direktvermarktung, ehrlich produziert von regionalen Anbietern und dient der Förderung des Verständnisses zwischen Produzenten, Handel und Konsumenten unter besonderer Berücksichtigung einer nachhaltigen Betriebsweise. DER Neubaumarkt findet ab 19. Mai 2021 ganzjährig jeden

Absagen für die AB HOF, die Wieselburger Messe und das Wieselburger Volksfest

Die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus stellt die Messe Wieselburg als Veranstalter der AB HOF, der WIESELBURGER MESSE und des WIESELBURGER VOLKSFESTS vor gewaltige Herausforderungen. Mit der Verschiebung der Messen in den Juni hat man versucht Planungssicherheit für eine realistische Durchführung des Messe-Duos zu erhalten. Aktuell gibt es leider keine Anzeichen für eine Entspannung der Situation bzw. gibt es auch keine Grundlagen, mit welchen Maßnahmen die Messe im Juni durchgeführt werden könnte. Fragen wie Durchimpfungsrate, Abwicklung Schnelltests, Eintrittsbeschränkungen, Abstandsregeln, Maskenpflicht u. v. m. sind derzeit nicht seriös beantwortbar. Eine Messe lebt vom Gedankenaustausch Die AB HOF als auch die WIESELBURGER MESSE

Verlustersatz für die Landwirtschaft startet

60 Mio. Euro stehen für indirekt betroffene Branchen in der Landwirtschaft zur Verfügung – Beantragung über die Agrarmarkt Austria (AMA). Die Schließungen im Tourismus haben massive Auswirkungen auf unsere Landwirtschaft. Viele Betriebe sind davon abhängig, dass sie ihre Produkte in die Gastronomie und Hotellerie liefern können. Vom Schweinebetrieb, der das Schnitzelfleisch an Wirtshäuser liefert, bis hin zu den Winzern, die Wein für die Spitzengastronomie oder Hotellerie produzieren. Der Verlustersatz ist für genau diese Betriebe da und soll die größten Verluste abfedern. „Dafür stellen wir insgesamt bis zu 60 Mio. Euro zur Verfügung“, erklärt Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger. Seit Montag, dem 15. Februar 2021,

Der Marktplatz

Regional liegt im Trend, das steht außer Frage. In der Region Wilder Kaiser weiß man schon lange, was man an seinen zahlreichen und vielfältigen Produzenten hat. Nicht zuletzt im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprojekts – „Lebensqualität am Wilden Kaiser“ – wurden Vielfalt und Qualität der regionalen Produkte sowie das Zusammenwirken von Landwirtschaft und Tourismus immer wieder thematisiert. Dem wird nun Rechnung getragen, der „Marktplatz“ öffnet seine Pforten. Dabei werden in einem ersten Schritt die regionalen Anbieter mit ihren Erzeugnissen vor den Vorhang geholt. Oft weiß man zwar, was der direkte Nachbar herstellt – dass die Bäuerin zwei Orte weiter nicht nur guten

FACE in itinere ist online

Europäische Datenbank für Käsekurse und Praktika in Hofkäsereien FACEnetwork hat das Projekt „FACE in itinere“ ins Leben gerufen, um zukünftigen Käsern oder Verkäufern den Einstieg und das Sammeln von Auslands – Erfahrungen zu erleichtern. Zudem soll der Austausch zwischen Hofkäsern und Verkäufern von handwerklichen Spezialitäten in Europa vereinfacht werden. Ein Verzeichnis handwerklicher Milchverarbeitung und Käsekurse in allen teilnehmenden Ländern hilft bei der Suche nach passenden Weiterbildungen. Mit der Unterstützung von Erasmus+ finden Sie weitere Informationen nun unter: www.itinere.eu Praktikumsplätze in kleinen Molkereien und Käsegeschäften in mehr als 14 verschiedenen europäischen Ländern. Informationen über Kurse, über handwerkliche und traditionelle Käseherstellung und Milchverarbeitung.

Tierwohl mit Regionalität und Klimaschutz

Berger Schinken, der traditionsreiche Familienbetrieb aus Sieghartskirchen/ Bezirk Tulln, geht in Sachen verantwortungsbewusster Produktion und Nachhaltigkeit einen nächsten, wichtigen Schritt und lanciert die ersten Tierwohl-Produkte. Ab sofort sind bei Metro sowie in den eigenen Berger-Filialen vier verschiedene Schinken- und Wurstspezialitäten, Würstel sowie Frischfleisch unter dem neuen Tierwohl-Label von Berger Schinken erhältlich. „Dank der Partnerschaft mit Metro können wir unseren bäuerlichen Lieferanten vom Start weg die Sicherheit einer kontinuierlichen Vermarktung geben. Gemeinsam möchten wir das Bewusstsein der Konsumenten für Tierwohl steigern. Wenn Bauern, Produzenten und Handel an einem Strang ziehen, kann eine nachhaltige Veränderung herbeigeführt werden“, weiß Mag. Rudolf Berger, Geschäftsführer

Das Bio-Produkt des Jahres 2020/21

Die Auszeichnung Bio- Produkt des Jahres wird von der Messe Wieselburg GmbH (Veranstalter der Fachmesse bio-ÖSTERREICH) organisiert und in Zusammenarbeit mit BIORAMA (Fachmagazin für nachhaltigen Lebensstil) und der BIO AUSTRIA vergeben. Obwohl die Messe bio ÖSTERREICH coronabedingt 2020 nicht stattfinden konnte, wurde zum 3. Mal der Wettbewerb für zertifizierte Bioprodukte durchgeführt und jetzt stehen die Sieger nach der Beurteilung durch die Fachjury fest. Auch in der 3. Auflage des Produktwettbewerbs waren die Einreichungen vielfältig, innovativ und qualitativ-hochwertig. In einer Jurysitzung, bestehend aus sechs Experten wurde jede Probe anonym und mindestens zweimal unabhängig voneinander beurteilt, um die Qualität der Bewertung zu

Gleich drei Heumilch-Käse sind „Kaiser“

Die einzigartige Qualität der Heumilch-Käse überzeugte einmal mehr ein Expertengremium: Mitgliedsbetriebe aus drei Heumilchregionen wurden mit dem begehrten AMA-Käsekaiser ausgezeichnet. Aller guten Dinge sind drei“ hieß es in diesem Jahr für die Heumilch- Produzenten bei der Verleihung der AMA-Käsekaiser. Auch wenn die begehrten Auszeichnungen heuer aufgrund der Covid-19-Situation nicht bei der traditionellen Käsekaiser-Gala überreicht werden konnten, ist die Freude groß: „Wir sind stolz, dass in diesem Jahr Heumilch-Käse aus drei Heumilchregionen – aus Vorarlberg, Salzburg und der Steiermark – prämiert wurden. Unsere Mitgliedsbetriebe arbeiten mit einem wertvollen Rohstoff und folgen höchsten Qualitätsstandards. Die Auszeichnungen sind einmal mehr die Bestätigung für die