Sie sind hier
Home > Hof&Markt > Aktuelles

„Urlaub am Bauernhof“ wird 30

Urlaub am Bauernhof ist vor allem bei Kindern äußerst beliebt. Vom Einmann-Betrieb zur größten touristischen Angebotsgruppe Österreichs mit dem größten Angebot an Almhütten und biologisch wirtschaftenden Vermietungsbetrieben in Europa: Innerhalb von 30 Jahren hat sich „Urlaub am Bauernhof“ (UaB) in Österreich als ein wichtiger Impulsgeber für modernen ländlichen Tourismus positioniert. Professionelles Engagement der bäuerlichen Familien sowie eine konsequent verfolgte Strategie der Organisation UaB verbunden mit flankierender Unterstützung durch die öffentliche Hand garantieren dabei für kontinuierliche Wertschöpfung. Die Positionierung als eigenständiges und wertvolles Angebot sei das Resultat einer konsequenten Marken- und Qualitätsstrategie, ist man bei UaB überzeugt. Das spiegle sich auch in der

Vom Südtiroler Hof auf den Tisch

Bei der Marke „Roter Hahn“ ist der Bauer auch gleich Brauer – Matthias Stuefer vom Guggenbergerhof in Jenesien inmitten der eigenen Getreidefelder in Südtirols Süden Käse – natürlich stets aus Milch von Kühen im Stall neben dem Haus. Aufstrich? Nur aus ungespritzten Früchten vom Obstgarten vor Alpenkulisse. Und seit Neuestem auch Bier, aus eigenem Korn selbstverständlich: Die Südtiroler Marke „Roter Hahn“ hat das Prinzip „from farm to table“ zwar nicht erfunden, aber doch neu gedacht. Denn der Endverbraucher kann hundertprozentig darauf zählen, dass lediglich bäuerliche Produkte aus Rohstoffen, die direkt am Hof gedeihen und dort von Hand verarbeitet werden, das Gütesiegel

23. September ist künftig EU-weiter Bio-Tag

Die Bio-Landwirtschaft soll in der EU künftig gestärkt werden. Vor wenigen Tagen haben das Europäische Parlament, der Rat der Europäischen Union und die Europäische Kommission in Brüssel eine Erklärung unterzeichnet, in welcher der 23. September offiziell zum EU-Bio-Tag erklärt wird. Damit wird ein im Rahmen des im März vorgelegten EU-Bio-Aktionsplans festgehaltener Schritt in die Tat umgesetzt. "Dieser EU-Bio-Tag ist eine wichtige Maßnahme zur Bewusstseinsbildung in Sachen Bio und auch eine gute Gelegenheit zur jährlichen Ist-Stands-Erhebung, wie weit man in der Umsetzung der Ziele in Bezug auf die Entwicklung der Bio-Landwirtschaft gesetzt hat, bereits gekommen ist", zeigt sich Bio Austria-Obfrau Gertraud Grabmann

SalzburgMilch setzt auf Sonnenkraft

Matthias Greisberger und Andreas Gasteiger präsentieren die neue PV-Anlage Die SalzburgMilch startet einen weiteren Schritt in Richtung klimaneutrale Zukunft und errichtete auf dem Dach der Käserei in Lamprechtshausen eine riesige Aufdach-Photovoltaikanlage. Geschäftsführer Andreas Gasteiger verfolgt für die SalzburgMilch schon längere Zeit ein umfassendes Nachhaltigkeitsprogramm: „Als Produktionsunternehmen müssen wir vor allem im sozialen und ökologischen Kontext agieren. Wir stehen ganz klar in der Verantwortung gegenüber der Umwelt, unseren Konsumenten, Bauern und Mitarbeitern. Und deshalb liegt es auch an uns, jetzt Maßnahmen zu ergreifen um künftigen Generationen einen intakten Lebensraum bieten zu können.“ Salzburgs größte Aufdach-Photovoltaikanlage Mit Matthias Greisberger wurde zu diesem Zweck im Jahr

Erwartungen der RIEDER MESSE 2021 bei Weitem übertroffen

Vom 9.-12. September 2021 fand die RIEDER MESSE als erste, bedeutende Veranstaltung zum Thema Landwirtschaft, Herbstmesse & Tierschauen - seit ca. 2 Jahren in Österreich statt. Im Mittelpunkt standen rund 500 Aussteller mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Informationen. Auch in diesem Jahr präsentierte sich die RIEDER MESSE erneut als anerkanntes Schaufenster für alle Bereiche der Landwirtschaft. Auch auf internationalem Niveau untermauerte die Messe ihren hervorragenden Ruf. Insbesondere die hochkarätigen Tierschauen begeisterten Delegationen und Besucher u.a. aus Guatemala, Kolumbien, Spanien, Irland oder dem Libanon. 96,5 % der Befragten empfehlen die Messe weiter Mit nur wenigen Monaten Vorbereitungszeit wurde mit Hochdruck daran gearbeitet, die

Regionalität in der Weinkiste-24/7!

In der Vinothek „Weinkiste“ von Hildegard Wolf und Josef Hintler- Wolf hat man sich auf Österreichs kleine Winzer und ihre Produkte spezialisiert. Auf vielen Reisen zu den Weingütern Europas stellten die beiden Weinkenner fest: Gute Weine gibt es überall, aber der Charme kleiner, zum Teil noch unbekannter österreichischer Weingärten ist einzigartig - in ihrer Herkunft, ihrem Aroma und ihrem Geschmack. Deshalb lautet ihr Leitspruch: Regionalität auch beim Wein, dafür stehen wir. Wir haben Josef Hintler-Wolf einige Fragen zum Angebot der Weinkiste gestellt. Regionalität beim Wein ist bei Ihnen nicht nur ein Trend, oder? Auf alle Fälle mehr als ein Trend, der

Erfolgsgeschichte BIOFELDTAGE

Produzenten wie Konsumenten trafen sich zum Dialog über biologische Landwirtschaft am Bio-Landgut Esterhazy in Donnerskirchen. Anlässlich der Biofeldtage 2021 am 6. und 7. August konnten insgesamt mehr als 11.000 Personen (2018: ca. 8.000 Personen) am Bio-Landgut Esterhazy in Donnerskirchen begrüßt werden. Die fünf Organisationspartner PANNATURA, das Forschungsinstitut für Biologische Landwirtschaft Österreich (FiBL), der Verband BIO AUSTRIA, die österreichische Landwirtschaftskammer (LKÖ) sowie die Universität für Bodenkultur sind mit dem erneuten Veranstaltungserfolg daher mehr als zufrieden. Stefan Ottrubay, Direktionsrat der Esterhazy Stiftungen, begrüßte am Bio-Landgut Esterhazy neben zahlreichen Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Medien insbesondere die gewaltige Anzahl an interessierten Besuchern. Anna Lampret,

Das Paznaun lädt zum 12. Markttag

Am 28. August 2021 veranstaltet die GenussRegion Paznauner Almkäse gemeinsam mit der Musikkapelle Ischgl den bereits 12. kulinarischen Markttag. 10 Talalmen, 3 Talsennereien und diverse weitere Aussteller verkaufen heimische Produkte – allen voran den Paznauner Almkäse – und bieten den Besuchern ein großes Angebot an verschiedenen traditionellen Speisen und Gerichten an. Das Paznaun ist seit 2007 eine von mehr als 100 GenussRegionen in Österreich. „Genuss Region Österreich" ist eine geschützte Marke. Ziel ist es, die österreichische Landwirtschaft und Gastronomie zu unterstützen, indem den Konsumenten die regionalen Produkte und Spezialitäten präsentiert werden. Außerdem werden sie über die besonderen kulinarischen Angebote in den

Eisl Eis als „Beste Eisspezialität Österreichs“ ausgezeichnet

Die Auszeichnung für die beste Eisspezialität Österreichs geht dieses Jahr an die Familie Eisl vom Wolfgangsee mit der Sorte Bio-Schafmilcheis Physalis. Das Schafmilcheis mit den goldenen Perlen wurde bei der größten Speiseeisprüfung Österreichs mit der Höchstauszeichnung, dem „Goldenen Stanitzel 2021“, in Wieselburg prämiert. Weitere Qualitätsauszeichnungen an Eisl Eis, darunter 4x Gold und 3x Silber, inklusive. Bei der Prämierung „Das Goldene Stanitzel“ wird handwerklich hergestelltes Speiseeis aus bäuerlicher und gewerblicher Produktion in vier verschiedenen Kategorien überprüft. Ziel ist es, einen objektiven Produktvergleich zu erhalten, indem eine professionelle Fachjury mit geschulten Sensoriken Aussehen, Gefüge (Konsistenz, Schmelzverhalten) und vor allem Geschmack untersucht und bewertet.

Retz wird erstes Slow Food Village in NÖ

Mit viermal so vielen Unterschriften wie benötigt wurde die Gründungserklärung der Slow Food Gemeinschaft Retz unterzeichnet – von Retzern und an Retz Interessierten, Produzenten, Landwirten, Winzern und Gastronomen. „Wir waren freudig überrascht, wie viele Menschen sich für die Überzeugungen von Slow Food begeistern.” ergänzt Michael Vesely, einer der Mitinitiatoren. Dass Retz sich so rasch qualifizieren konnte, liege am gemeinsamen Engagement ebenso wie an der vielversprechenden Infrastruktur der Stadt. „Retz hat alles, was ein Slow Food Village braucht, von Nahversorgern und einem Wochenmarkt bis zu nachhaltigen Lebensmittelproduzenten“, sagt Barbara Hutter, Sprecherin von Slow Food Village Retz. Die Auszeichnung als Slow Food

Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.