Sie sind hier
Home > Hof&Markt

Eisl Eis als „Beste Eisspezialität Österreichs“ ausgezeichnet

Die Auszeichnung für die beste Eisspezialität Österreichs geht dieses Jahr an die Familie Eisl vom Wolfgangsee mit der Sorte Bio-Schafmilcheis Physalis. Das Schafmilcheis mit den goldenen Perlen wurde bei der größten Speiseeisprüfung Österreichs mit der Höchstauszeichnung, dem „Goldenen Stanitzel 2021“, in Wieselburg prämiert. Weitere Qualitätsauszeichnungen an Eisl Eis, darunter 4x Gold und 3x Silber, inklusive. Bei der Prämierung „Das Goldene Stanitzel“ wird handwerklich hergestelltes Speiseeis aus bäuerlicher und gewerblicher Produktion in vier verschiedenen Kategorien überprüft. Ziel ist es, einen objektiven Produktvergleich zu erhalten, indem eine professionelle Fachjury mit geschulten Sensoriken Aussehen, Gefüge (Konsistenz, Schmelzverhalten) und vor allem Geschmack untersucht und bewertet.

Bio-Kürbishof Metz

Am Bio-Kürbishof Metz dreht sich alles um die größte Beerenfrucht. Verschiedenste Speise-, Zier- und Ölkürbisse haben es der Familie Metz aus dem Mostviertel angetan. Über 150 unterschiedliche Sorten bauen Karin und Raimund Metz an und verarbeiten sie zu Köstlichkeiten – wie zum Beispiel der „Kürbiskern Spice“, eine fermentierten Bio-Würzsoße. Offen für Neues Dass es überhaupt zu dieser Kürbisvielfalt kam, ist der Offenheit gegenüber neuen und spannenden Themen sowie dem Mut zur Veränderung der beiden Niederösterreicher zu verdanken. „Im Jahr 2000 kam Raimund von einer Fachexkursion aus der Steiermark mit der Idee nach Hause, Kürbisse zu pflanzen“, erzählt Karin Metz. So entstand der „Bio-Kürbishof

Retz wird erstes Slow Food Village in NÖ

Mit viermal so vielen Unterschriften wie benötigt wurde die Gründungserklärung der Slow Food Gemeinschaft Retz unterzeichnet – von Retzern und an Retz Interessierten, Produzenten, Landwirten, Winzern und Gastronomen. „Wir waren freudig überrascht, wie viele Menschen sich für die Überzeugungen von Slow Food begeistern.” ergänzt Michael Vesely, einer der Mitinitiatoren. Dass Retz sich so rasch qualifizieren konnte, liege am gemeinsamen Engagement ebenso wie an der vielversprechenden Infrastruktur der Stadt. „Retz hat alles, was ein Slow Food Village braucht, von Nahversorgern und einem Wochenmarkt bis zu nachhaltigen Lebensmittelproduzenten“, sagt Barbara Hutter, Sprecherin von Slow Food Village Retz. Die Auszeichnung als Slow Food

Bestnote für Bio Austria-Siegel im Greenpeace-Check

Greenpeace hat soeben seinen aktuellen Gütesiegel-Guide veröffentlicht und dabei das Bio Austria-Gütesiegel erneut mit der Bestnote "sehr vertrauenswürdig" bewertet. So wie schon im letzten Gütesiegel-Ratgeber. „Wir freuen uns darüber, dass die Bio Austria Qualität bei dieser Überprüfung erneut voll überzeugen konnte. Das Ergebnis ist für uns als Verband und für unsere Biobauern eine Bestätigung unserer täglichen Arbeit und gleichzeitig ein Ansporn", kommentiert Bio Austria Obfrau Gertraud Grabmann. Hinter dem EU-Bio-Logo, das auf allen verpackten Bio-Lebensmitteln in der EU angebracht sein muss, steht ein hoher Qualitätsstandard, der vom Bauernhof bis hin zum Supermarktregal kontrolliert wird. Alle, die Bio-Lebensmittel erzeugen, verarbeiten oder damit

Wer kreiert das schönste Gin-Etikett?

Zum „hochprozentigen“ Thema „Gin“ veranstaltete der Verpackungs- und Etikettenspezialist Etivera aus St. Margarethen an der Raab mit dem „Etivera European Label Award“ einen Gestaltungswettbewerb unter angehenden Grafik-Designern aus dem In- und Ausland. Die Resonanz war überraschend hoch, nicht zuletzt deshalb, weil dieser europaweit einzigartige Award Jungdesignern neben attraktiven Geldpreisen auch die Gelegenheit bot, schon während der Ausbildung in der Wirtschaft Fuß zu fassen. Ausgewählte Schulen, Fachhochschulen und Lehrgänge für Grafik Design im In- und Ausland wurden eingeladen, ihre Entwürfe abzugeben. Die Aufgabe bestand darin, für ein exklusives Spirituosengebinde ein ansprechendes Etikett zu gestalten. Als Vorgabe für die Etikettengestaltung galt nur eine

„Land der behutsamen Veredelung“

Landwirtschaft und Tourismus wachsen immer stärker zusammen und Regionalität ist dabei der wesentliche Baustein. Die Sommerkampagne von AMA Genuss Region und der Österreich Werbung, die gemeinsam mit dem Partner Österreich Wein Marketing erfolgt, soll Gästen das Land und seine Produkte und Produzenten schmackhaft machen. Die begleitende Gutschein-Aktion unterstützt Wirte, die bereits die freiwilligen Qualitäts- und Herkunftsrichtlinien des Gütesiegels AMA Genuss Region umsetzen. Bis Ende November werden 10.000 Gutscheine zu je 50 Euro verlost, die direkt bei AMA Genuss Region Wirten eingelöst werden können. Teilnahme ist unter www.genussregionen.at/gewinnspiel möglich. Das Gütesiegel AMA GENUSS REGION wurde vor einem Jahr vorgestellt und umfasst

Allrounder Glas

Verpackungen aus Glas sind universell einsetzbar. Unschlagbar ist Glas wegen seiner unbegrenzten Möglichkeiten wieder eingeschmolzen und in andere Form gebracht zu werden. Glas ist als Werkstoff seit Tausenden von Jahren in Verwendung. Aufwändig in der Herstellung, diente es in früheren Zeiten entweder zur Anfertigung von Kunstgegenständen oder Behältnissen für kostbare Flüssigkeiten wie Öle oder Duftessenzen. Weine wurden erstmals gegen Ende des Mittelalters in Flaschen gefüllt und mit Mitte des 19. Jahrhunderts traten Glasbehältnisse – durch die industrielle Fertigung – ihren Siegeszug rund um den Globus an. Was kommt ins Glas? Glas ist ein wahrer Allrounder. Bier, Wein, Spirituosen und Öle, Säfte und Sirupe,

Teilnahmerekord beim „Goldenen Stanitzel 2021“  

Zum fünften Mal bereits wurde dieser Tage von der Messe Wieselburg Speiseeis aus bäuerlicher und gewerblicher Produktion mit dem „Goldenen Stanitzel“ ausgezeichnet. Ziel dieses österreichweiten Wettbewerbes ist es, eine Vermarktungshilfe für die teilnehmenden Betriebe und einen Anreiz zu einer weiteren Qualitätssteigerung zu bieten und weitere Genussmöglichkeit heimischer Produkte aufzuzeigen.   Mit rund 90 Proben aus acht Bundesländern (Niederösterreich, Oberösterreich, Burgenland, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Kärnten) gab es dieses Mal einen absoluten Teilnahmerekord.  Die Verkostung und Bewertung der eingesendeten Produktproben erfolgte in den Kategorien Milchspeiseeis, Milch/Obers-Eiscreme, Speiseeis auf Basis fermentierter Milcherzeugnisse (Joghurteis, Topfeneis, Kefireis, Frozen-Joghurt, …) und Eisspezialitäten (Sorbet, Eisknödel, Rouladen,

„Tinder“ für Bauern und Wirte

Steirische AMA GENUSS REGION Betriebe testen Vernetzungsplattform. Das „Genuss-Netzwerk“ will Direktvermarkter, Manufakturen und Gastronomiebetriebe aus der AMA GENUSS REGION zusammenführen. Ganz seinem Auftrag entsprechend, hat das Netzwerk Kulinarik diese digitale Vernetzungsplattform eingerichtet. Diese Woche fand der erste Praxistest mit steirischen Betrieben statt. Im Herbst wird das Projekt österreichweit ausgerollt. Das Genuss-Netzwerk funktioniert ähnlich wie Partnersuchplattformen. Jeder Betrieb legt ein Profil von sich an und beschreibt sein Angebot bzw. seine Nachfrage. Mit Filterfunktionen werden relevante Betriebe aus der Umgebung oder nach bestimmten Produktkategorien gesucht. Mit der integrierten Chat- und Videofunktion können die Betriebe direkten Kontakt aufnehmen und Informationen zum Produkt, zum Betrieb

Kaiserliche Köstlichkeiten – Prämierungen in Corona-Zeiten

Im Vorfeld der AB HOF Messe werden jährlich über 10 verschiedene Produktprämierungen abgehalten. Auch heuer – trotz Corona-Pandamie- konnte diese wichtige Qualitätssicherung den Direktvermarkter*innen geboten werden. Da aufgrund der derzeitig geltenden Maßnahmen die AB HOF Messe abgesagt werden musste, fand die Siegerehrung der Produktprämierungen online statt! Im Zuge einer feierlichen Online-Siegerehrung mit Bundesministerin Elisabeth Köstinger und LH-Stv. Stephan Pernkopf konnten die 139 Sieger* innen für ihre ausgezeichneten Produkte geehrt werden. Zudem wurden auch heuer wieder der Imker des Jahres – Simon Erhart aus Schruns - sowie der Produzent des Jahres - Familie Tanja u. Josef Deisinger aus Katsdorf - gekürt.

Top