Mitmachen bei der Genuss Region

Regionale Lebensmittel stehen hoch im Kurs. Konsumenten schätzen die Authentizität der Produkte und Produzenten. Sie sind begeistert von der Leidenschaft und dem Engagement der Betriebe. Genau dafür steht das Gütesiegel AMA GENUSS REGION. Mehr als 1.900 Direktvermarkter, Lebensmittelmanufakturen und Gastronomiebetriebe halten die klaren Qualitätskriterien ein und garantieren ihren Gästen und Kunden mit dem Gütesiegel die regionale Herkunft und beste Qualität der Lebensmittel, kurze Transportwege und die stets frische Zubereitung der Speisen. Sie alle sind in der Genuss-Landkarte unter genussregionen.at zu finden. Warum Sie dabei sein sollten Steigern Sie Ihren Absatz und stärken Sie Ihre Vermarktung durch die Positionierung als Leitbetrieb für Regionalität.

Neuer Wochenmarkt für Neubau

Das Grätzl um die Lindengasse/ Ecke Neubaugasse wird ab Mai 2021 mit einem Wochenmarkt mit Schwerpunkt Regionalität, Saisonalität und Bio-Qualität belebt. Nach intensiven Gesprächen zwischen der IG der Kaufleute am Neubau, der Bezirksvorstehung des 7. Bezirks und der Wirtschaftskammer Wien ist es gelungen, ein neuartiges Konzept für einen Wochenmarkt auszuarbeiten, der einen spannenden Angebotsmix für die BesucherInnen bringt und Mehrwert für das Grätzl schafft. „DER Neubaumarkt“ steht für Direktvermarktung, ehrlich produziert von regionalen Anbietern und dient der Förderung des Verständnisses zwischen Produzenten, Handel und Konsumenten unter besonderer Berücksichtigung einer nachhaltigen Betriebsweise. DER Neubaumarkt findet ab 19. Mai 2021 ganzjährig jeden

Absagen für die AB HOF, die Wieselburger Messe und das Wieselburger Volksfest

Die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus stellt die Messe Wieselburg als Veranstalter der AB HOF, der WIESELBURGER MESSE und des WIESELBURGER VOLKSFESTS vor gewaltige Herausforderungen. Mit der Verschiebung der Messen in den Juni hat man versucht Planungssicherheit für eine realistische Durchführung des Messe-Duos zu erhalten. Aktuell gibt es leider keine Anzeichen für eine Entspannung der Situation bzw. gibt es auch keine Grundlagen, mit welchen Maßnahmen die Messe im Juni durchgeführt werden könnte. Fragen wie Durchimpfungsrate, Abwicklung Schnelltests, Eintrittsbeschränkungen, Abstandsregeln, Maskenpflicht u. v. m. sind derzeit nicht seriös beantwortbar. Eine Messe lebt vom Gedankenaustausch Die AB HOF als auch die WIESELBURGER MESSE

Glückliche Hennen vom Hühner.Gut

In Höchst in Vorarlberg sind die Hühner los. Das Tierwohl steht dabei an erster Stelle. Frisch und fröhlich gackern die Hennile, wie Hühner im Ländle genannt werden, am Hühner.Gut von Saskia und Lucas Keiler herum und genießen ihr Dasein. Den Namen und den neuen Stall „Hühner.Gut“ gibt es seit November 2019, das Federvieh begleitet die beiden Vorarlberger jedoch schon länger. „Seit ich 12 Jahre alt war habe ich über die Sommermonate immer ca. 100 Masthühner betreut. 2018 haben meine Frau und ich uns entschieden unser Hobby zum Beruf zu machen und regionales Hühnerfleisch ohne Transportwege und nachhaltig produziert anzubieten. Unser Motto

Frühlingszwiebeln

Kräutlein und Gemüse in einem. Anders als der Name vermuten lässt, haben Frühlingszwiebeln das ganze Jahr über Saison. Alle jungen und mit grünen „Blättern“ geernteten Zwiebeln werden so bezeichnet. Bestimmte Sorten der Zwiebeln bilden eher kleine Zwiebeln aus, aber davor viele saftige grüne Blätter. Gerade das Zwiebelgrün wird in der Küche sehr geschätzt und gerne roh gegessen. Es ist in dünne Röllchen geschnitten ein würziges Kräutlein, ähnlich wie Schnittlauch, für Aufstriche, Suppen oder Salate. Zum Verwechseln ähnlich Junge Lauchstangen sehen der Frühlingszwiebel, die auch als Lauchzwiebel bezeichnet wird, ähnlich. Aber den Unterschied erkennt man an den länglichen Blättern. Während der Lauch flache, breite

Winterliche Vitamine – Grünkohl

Der Grünkohl ist ein typisches Wintergemüse und längst nicht nur in Norddeutschland beliebt. Zusammen mit herzhaften Würsten oder Geselchtem ist das Gemüse bei unseren Nachbarn beinahe ein winterliches Nationalgericht. Bei uns holt das inzwischen zum Superfood hoch gelobte Gemüse an Beliebtheit auf. Doch finden sich die grünen Blätter seltener im deftigen Eintopf wieder, als vielmehr in Smoothies oder in Wintersalaten. Bunte Blattvielfalt Der Grünkohl, auch als Braunoder Krauskohl bezeichnet, stammt, wie alle anderen Kohlarten auch, aus der Familie der Kreuzblütler. Er erfreut sich weltweiter Beliebtheit, was auch die große Sortenvielfalt zeigt. So kann die Staudenhöhe von 50 cm bis zu 1 Meter

Giersch – Das Frühjahr ist grün

Jeder Gärtner und jeder Landwirt ärgert sich über Giersch im Garten, da er sehr wuchert und praktisch nicht auszurotten ist. Sein weit verzweigtes Wurzelwerk bildet ständig neue Ausläufer. Dabei sind die Blätter roh oder gedünstet als Gemüse sehr schmackhaft. Das Aroma erinnert an Petersilie. Die Blätter enthalten sehr viel Vitamin C und übertreffen damit den Vitamin C-Gehalt aller kultivierten Gemüsesorten. Kopfsalat enthält um ein fünfzehnfaches weniger davon. Zusätzlich soll Giersch harntreibend und entzündungshemmend wirken. In der Küche Neben Brennnesseln zählt das Kraut zu den ältesten und meist verwendeten Wildgemüsearten. Gegessen werden die jungen Blätter, die ähnlich wie Spinat zubereiten werden. Sie eignen

Biohof Stadler

Im Mühlviertel wird auch im Winter Eis hergestellt. Egal, ob im Sommer oder Winter – ein köstliches Eis genießen geht immer. „Vanille wird zu jeder Jahreszeit gerne gegessen“, verrät Sylvia Stadler. Und sie muss es wissen, denn am Hof der Familie Stadler in Putzleinsdorf / Mühlviertel wird ein Teil der selbstgemolkenen frischen Bio-Milch direkt zu Bio-Eis verarbeitet. Doch nicht nur die unterschiedlichsten Eissorten werden am Biohof hergestellt, sondern auch Schulmilch, Joghurt, Topfen, Aufstriche und weitere Milchprodukte. Mühlviertler Familienbetrieb Die Oberösterreicher führen ihren Betrieb seit 1993 als Biobetrieb, denn neben dem Tierwohl sahen Gerhard und Sylvia Stadler das größte Potential am Milchmarkt und in

Erdnüsse: Exotische Hülsenfrüchte

Nicht nur um die Weihnachtszeit sind Erdnüsse sehr gefragt. Auch unter dem Jahr sind sie als Snack zum Knabbern, zu Mus oder Öl verarbeitet oder als Zutat in Speisen gerne gesehen. Ihren Ursprung hat die Erdnuss zwar in den Anden, doch auch hierzulande wird mit dem Anbau experimentiert. Die Erdnuss ist keine Nuss Anders als der Name vermuten lässt, ist die Erdnuss gar keine Nuss, sondern gehört botanisch gesehen zu den Hülsenfrüchten. Sie ist also mit der Erbse und den Bohnen verwandt. Das englische Wort für Erdnuss - also „peanut“ - kombiniert die Wörter Erbse (pea) und Nuss (nut), im Deutschen richtet

Verlustersatz für die Landwirtschaft startet

60 Mio. Euro stehen für indirekt betroffene Branchen in der Landwirtschaft zur Verfügung – Beantragung über die Agrarmarkt Austria (AMA). Die Schließungen im Tourismus haben massive Auswirkungen auf unsere Landwirtschaft. Viele Betriebe sind davon abhängig, dass sie ihre Produkte in die Gastronomie und Hotellerie liefern können. Vom Schweinebetrieb, der das Schnitzelfleisch an Wirtshäuser liefert, bis hin zu den Winzern, die Wein für die Spitzengastronomie oder Hotellerie produzieren. Der Verlustersatz ist für genau diese Betriebe da und soll die größten Verluste abfedern. „Dafür stellen wir insgesamt bis zu 60 Mio. Euro zur Verfügung“, erklärt Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger. Seit Montag, dem 15. Februar 2021,