Heute schon verpackt?

Umweltfreundlich und auffallend sollen die Verpackungen auch in diesem Jahr sein. Verpackungen sind überall ein präsentes Thema und werden viel diskutiert. Auf der einen Seite können geeignete Verpackungen das Verderben von Lebensmitteln verhindern oder hinauszögern, auf der anderen Seite türmen sich die Müllberge auf der ganzen Welt. Es geht also darum, Papiere & Co. sinnvoll einzusetzen und wenn möglich auf sie zu verzichten. Mehrwegverpackungen und umweltfreundliche Alternativen rücken immer mehr in den Fokus von Kunden und auch Politik. So sind etwa aktuelle Beispiele für die Reduzierung von Kunststoffen das „Trinkhalmverbot“ und das Verbot von nichtabbaubaren Plastiksackerln. Ab Juli 2021 gilt, dass

Der Marktplatz

Regional liegt im Trend, das steht außer Frage. In der Region Wilder Kaiser weiß man schon lange, was man an seinen zahlreichen und vielfältigen Produzenten hat. Nicht zuletzt im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprojekts – „Lebensqualität am Wilden Kaiser“ – wurden Vielfalt und Qualität der regionalen Produkte sowie das Zusammenwirken von Landwirtschaft und Tourismus immer wieder thematisiert. Dem wird nun Rechnung getragen, der „Marktplatz“ öffnet seine Pforten. Dabei werden in einem ersten Schritt die regionalen Anbieter mit ihren Erzeugnissen vor den Vorhang geholt. Oft weiß man zwar, was der direkte Nachbar herstellt – dass die Bäuerin zwei Orte weiter nicht nur guten

Das Kulturgut Christbaum

In diesem Jahr werden mehr Christbäume als in den Jahren zuvor aufgestellt. Rund um den Jahreswechsel und besonders jetzt in der Weihnachtszeit gibt es auf der ganzen Welt die unterschiedlichsten Traditionen und Bräuche. Auch in Österreich unterscheiden sich diese teilweise von Region zu Region, doch eine Tradition wird im ganzen Land geteilt: das Aufstellen eines Weihnachts- bzw. Christbaums. Die Geschichte des geschmückten Baums ist voller Mythen. So ist öfters die Rede, dass der Weihnachtsbaum von den heidnischen Germanen erfunden wurde, welche die Zweige der Tanne als Zeichen ewiger Lebenskraft verehrt haben sollen. Belege für den ersten geschmückten Baum im Inneren eines

FACE in itinere ist online

Europäische Datenbank für Käsekurse und Praktika in Hofkäsereien FACEnetwork hat das Projekt „FACE in itinere“ ins Leben gerufen, um zukünftigen Käsern oder Verkäufern den Einstieg und das Sammeln von Auslands – Erfahrungen zu erleichtern. Zudem soll der Austausch zwischen Hofkäsern und Verkäufern von handwerklichen Spezialitäten in Europa vereinfacht werden. Ein Verzeichnis handwerklicher Milchverarbeitung und Käsekurse in allen teilnehmenden Ländern hilft bei der Suche nach passenden Weiterbildungen. Mit der Unterstützung von Erasmus+ finden Sie weitere Informationen nun unter: www.itinere.eu Praktikumsplätze in kleinen Molkereien und Käsegeschäften in mehr als 14 verschiedenen europäischen Ländern. Informationen über Kurse, über handwerkliche und traditionelle Käseherstellung und Milchverarbeitung.

Tierwohl mit Regionalität und Klimaschutz

Berger Schinken, der traditionsreiche Familienbetrieb aus Sieghartskirchen/ Bezirk Tulln, geht in Sachen verantwortungsbewusster Produktion und Nachhaltigkeit einen nächsten, wichtigen Schritt und lanciert die ersten Tierwohl-Produkte. Ab sofort sind bei Metro sowie in den eigenen Berger-Filialen vier verschiedene Schinken- und Wurstspezialitäten, Würstel sowie Frischfleisch unter dem neuen Tierwohl-Label von Berger Schinken erhältlich. „Dank der Partnerschaft mit Metro können wir unseren bäuerlichen Lieferanten vom Start weg die Sicherheit einer kontinuierlichen Vermarktung geben. Gemeinsam möchten wir das Bewusstsein der Konsumenten für Tierwohl steigern. Wenn Bauern, Produzenten und Handel an einem Strang ziehen, kann eine nachhaltige Veränderung herbeigeführt werden“, weiß Mag. Rudolf Berger, Geschäftsführer

Das Bio-Produkt des Jahres 2020/21

Die Auszeichnung Bio- Produkt des Jahres wird von der Messe Wieselburg GmbH (Veranstalter der Fachmesse bio-ÖSTERREICH) organisiert und in Zusammenarbeit mit BIORAMA (Fachmagazin für nachhaltigen Lebensstil) und der BIO AUSTRIA vergeben. Obwohl die Messe bio ÖSTERREICH coronabedingt 2020 nicht stattfinden konnte, wurde zum 3. Mal der Wettbewerb für zertifizierte Bioprodukte durchgeführt und jetzt stehen die Sieger nach der Beurteilung durch die Fachjury fest. Auch in der 3. Auflage des Produktwettbewerbs waren die Einreichungen vielfältig, innovativ und qualitativ-hochwertig. In einer Jurysitzung, bestehend aus sechs Experten wurde jede Probe anonym und mindestens zweimal unabhängig voneinander beurteilt, um die Qualität der Bewertung zu

Gleich drei Heumilch-Käse sind „Kaiser“

Die einzigartige Qualität der Heumilch-Käse überzeugte einmal mehr ein Expertengremium: Mitgliedsbetriebe aus drei Heumilchregionen wurden mit dem begehrten AMA-Käsekaiser ausgezeichnet. Aller guten Dinge sind drei“ hieß es in diesem Jahr für die Heumilch- Produzenten bei der Verleihung der AMA-Käsekaiser. Auch wenn die begehrten Auszeichnungen heuer aufgrund der Covid-19-Situation nicht bei der traditionellen Käsekaiser-Gala überreicht werden konnten, ist die Freude groß: „Wir sind stolz, dass in diesem Jahr Heumilch-Käse aus drei Heumilchregionen – aus Vorarlberg, Salzburg und der Steiermark – prämiert wurden. Unsere Mitgliedsbetriebe arbeiten mit einem wertvollen Rohstoff und folgen höchsten Qualitätsstandards. Die Auszeichnungen sind einmal mehr die Bestätigung für die

100 Jahre Gramiller

Ursprünglich als Handel mit Häuten, Fellen, Därmen und Bedarfsartikeln für Fleischer gegründet, hat sich Gramiller dank richtungsweisender Entscheidungen zum Komplettanbieter für viele Lebensmittelverarbeiter in Handwerk, Gewerbe und Industrie und artverwandte Branchen entwickelt. Das Angebot reicht dabei wirklich von A-Z: Vom Ausbein- bis zum Zerlegemesser, Aufhängelinien, Füller, Würfelschneider, Kutter und Slicer, Dosieranlagen, Wölfe, Scherbeneiserzeuger, Klima- und Hygienetechnik, Ladenausstattungen, Pökelinjektoren, Rauchund Kochanlagen, Kisten- und Formenwaschanlagen, Reinraumtechnik inklusive Klimatisierung und Verpackungslinien reicht die Hardware der zwölf Unternehmen, für die Gramiller in Österreich die Generalvertretung hat. Durch diese generationenübergreifenden Kontakte ergibt sich naturgemäß auch eine geballte Ladung an Know-how, das immer am Puls der

Mandarinen – Aroma pur

Die kleinen orangen Früchte sind leichter zu schälen als Orangen und schmecken süßer als die meisten Zitrusfrüchte. Kein Wunder, dass sie vor allem bei Kindern sehr beliebt sind. Für sie spielt es keine Rolle, ob es sich um Satsumas, Clementinen oder Rudolfinen handelt: Hauptsache süß, aromatisch und fast kernlos. Wer nun denkt, dass es keinen Unterschied zwischen den Früchten gibt, der irrt. Name für viele Früchte Es gibt zwar die „echte“ Mandarine, die Citrus reticulata, aber meist wird der Name als Sammelbegriff für eine Familie der Zitrusfrüchte verwendet, die sich durch ihre große Vielfalt an Kreuzungen und Varietäten auszeichnet. Die Sorten der

Zwiebel – gesunde Schärfe

Zwiebel

Kochen ohne Zwiebeln ist beinahe undenkbar. Die unterschätzte Knolle würzt vom Gulasch bis zum Gemüse mit ihrer Schärfe viele herzhafte Gerichte. Besonders in der Erkältungszeit sollte die Zwiebel vermehrt gegessen werden, denn ihre Scharfstoffe können helfen, eine Erkrankung vorzubeugen oder sie zu lindern. Hauptsache scharf Egal ob rot, weiß oder gelb, alle Zwiebelsorten haben eines gemeinsam: die Schärfe. Zwar gibt es mildere Sorten, wie die weiße Zwiebel, aber es hängt vor allem vom Boden ab, wie scharf die Zwiebel schmeckt. Kommt die weiße Zwiebel aus Italiens Süden, so ist sie eher mild und eignet sich hervorragend für Salate oder Aufstriche, kommt sie