Sie sind hier
Home > Hof&Gast > Aktuelles

AMA-Gütesiegel für Trabitsch-Catering

Das österreichische Traditionsunternehmen Trabitsch Catering hat dieser Tage im Beisein von Tourismusministerin Köstinger und Bundeskanzler Kurz das AMA Genuss Region Gastronomie Gütezeichen erhalten. Es ist somit ein zertifizierter Leitbetrieb für geprüfte Qualität und regionale Herkunft. „Wir legen seit jeher großen Wert auf regionale Wertschöpfung, Stützung von österreichischen Landwirten und Manufakturen sowie auf hohe Qualität österreichischer Produkte. Und das wurde nun ausgezeichnet", freut sich Thomas Zizek, Head of Sales and Communication bei dem Schwechater Familienbetrieb. Das AMA Gütezeichen erfordert eine Selbstüberprüfung anhand einer umfangreichen Checkliste und ein ausführliches Audit im Betrieb. Wenn beide Schritte positiv abgeschlossen sind, ist das Unternehmen als Leitbetrieb

Erster digitaler Weinatlas Österreichs

Riedenkarten.at zeigt die Herkünfte des österreichischen Weins. Die Herkünfte des österreichischen Weins samt Rieden (Einzellagen) auf einen Blick: Nach drei Jahren Entwicklungszeit präsentierte die Österreich Wein Marketing GmbH (ÖWM) am 17. Juni den digitalen Wein- Herkunftsatlas riedenkarten.at. Dieser ist zugleich der weltweit erste digitale Weinatlas für ein gesamtes Weinbauland. Wo kommt der österreichische Wein in meinem Glas her? Die Antwort auf diese Frage findet man auf riedenkarten.at nun so einfach und präzise wie nie zuvor. Alle gesetzlich festgelegten Weinherkünfte Österreichs sind dort auf einer interaktiven Karte zusammengefasst: vom Weinbauland Österreich über 27 Weinbaugebiete und 458 Weinbaugemeinden bis hin zum „Allerheiligsten“, Österreichs

„Bester Weißwein Österreichs“ kommt von Winzer Krems

Großer Erfolg für die Winzer Krems: Der Grüne Veltliner Kremstal DAC Reserve 2019 hat bei der International Wine Challenge in London stolze 96 Punkte erhalten und damit die beste Prämierung in der Weingutsgeschichte erreicht. Die IWC-Fachjury zeigte sich begeistert: „Really bright with great nectarine and pear fruitiness. Medley of peppery spice and complex citrus and stone fruit. Rich with a long, dry finish. Fabulous“, lautet ihre Beschreibung. Winzer Krems – Sandgrube 13 wurde damit auch als bester Grüner Veltliner und bester Weißwein Österreichs ausgezeichnet. Der Obmann der Winzer Krems, Florian Stöger, und Geschäftsführer Ing. Ludwig Holzer zeigten sich entsprechend happy über

Konzentration auf erfolgreiche Produktrenner

Wiesbauers Grillprogramm wird ständig mit interessanten Innovationen erweitert. Für die vor der Tür stehende Grillsaison 2021 haben sich die Produktverantwortlichen von Wiesbauer nun entschlossen, ein sich auf die Produktrenner der vergangenen Grillsaisonen konzentrierendes Sortiment anzubieten. Dieses setzt sich aus verkaufsstarken Single- und Mixprodukten zusammen, die alle in der rotweiß karierten Markenaufmachung angeboten werden. Zum Produkthit hat sich der „Party Mini Mix“ entwickelt, mit dem Wiesbauer in die letztjährige Grillsaison gestartet ist. Dabei handelt es sich um eine Zusammenstellung von drei Mini Würstelsorten. Diese eignet sich ideal für Kinder und für Grillfreunde, die vor der Hauptspeise gerne auch Würstel genießen wollen. In einer

Modegetränk Cider

Kaum ein anderes Getränk hat eine so stark wachsende Fangemeinde wie der Cider. Jedes Jahr steigen die Verkaufszahlen deutlich an, sodass nicht nur namhafte Großerzeuger das prickelnde Getränk herstellen, sondern auch etliche Produzenten von Apfelmosten oder Säften. Cider hat eine lange Tradition, jedoch nicht in Österreich. Bereits die Griechen schätzten das Getränk, aber bisher verbindet man mit Cider vor allem die Länder Frankreich, Deutschland und England. Inzwischen zählt Cider auch in Österreich zu den Getränken, deren Verkaufszahlen am stärksten wachsen. Cider oder Cidre? Das moussierende Getränk Cider schmeckt zum Essen perfekt und ist gerade im Sommer sehr beliebt. Das liegt nicht nur

Nur nicht bitter!

Pflanzen Bitterstoffe

Neben umami, der Bezeichnung für Rundes und Geschmackvolles, schmeckt der Mensch süß, salzig, sauer und bitter. Doch leider sind wir durch die Lebensmittelindustrie auf süß und salzig getrimmt. Bittere Stoffe in Lebensmitteln gibt es kaum noch, nur „Medizin“ darf noch bitter schmecken. Dabei machen die Bitterstoffe mehr, als nur die Verdauung zu regeln. Schutzstoffe der Pflanzen Pflanzen produzieren Bitterstoffe, um sich vor Fraßfeinden zu schützen. Viele verschiedene chemische Verbindungen, wie das „Cynarin“ in der Artischocke oder das „Naringin“ in der Grapefruit, zählen dazu. Für den Menschen bedeutet bitterer Geschmack Vorsicht, denn das Lebensmittel könnte giftig sein. Daher kommt auch die gewisse Abneigung

Top