Sie sind hier
Home > Rezepte > Laugenbrezeln ohne Bäckerlauge

Laugenbrezeln ohne Bäckerlauge

Zutaten:

  • 420 g Weizenmehl
  • 80 g Roggenmehl
  • 40 g Butter
  • 30 g Germ
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1,5 Teelöffel Salz
  • eventuell 1 Teelöffel Brotgewürz oder gemahlener Kümmel
  • ~ 250 ml Wasser u grobes Salz, Sesam oder Mohn zum Bestreuen
  • Natron fürs Kochwasser (100 g Natriumhydrogencarbonat auf 1 l Wasser)

Zubereitung:

  1. Ins lauwarme Wasser Zucker und Germ hineingeben und verrühren.
  2. Mehle mischen und mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten. Teig zugedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  3. Teig nochmals gut durchkneten und zu einer Rolle formen. Stücke herunter schneiden, mit den Fingern zu langen dünnen Rollen und anschließend zu Brezen formen. Brezen nun etwa 20 Minuten rasten lassen.
  4. In einem Topf Wasser mit Natron erhitzen, die Brezen kurz ins kochende Wasser geben, danach vorsichtig herausnehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Gebäck mit Salz, Sesam oder Mohn bestreuen und im Backrohr bei 200 Grad Celsius etwa 20 Minuten backen.

Tipp: Bäcker verwenden sogenannte Brezenlauge (8 g Natriumhydroxidplätzchen auf 200 ml lauwarmes Wasser), diese ist stark ätzend und darf nicht mit der Haut in Kontakt kommen. Das Gebäck wird kurz in die kalte Lauge getaucht und danach gebacken. Normales Natron dagegen ergibt zwar nicht den ganz typischen Geschmack, aber das Aussehen und ist einfach in der Handhabung.

Ähnliche Artikel
Top