Dienstag - 16.07.2024
Werbung

evenord-Messe plant Neustart im Oktober 2022

Inhaltsverzeichnis

Planen die evenord-Messe 2022 und sind optimistisch für eine starke Besucherfrequenz (v. l.): Cornelia Ebner, Olaf Zaulig, Christian Tschulik, Martin Holch und Cornelia Fehlner.


Nach zweijähriger pandemiebedingter Zwangspause soll die süddeutsche Messelandschaft im neuen Jahr wieder einen echten Anziehungspunkt für Metzger und Gastronomen erhalten: Die Fleischergenossenschaft Evenord und die NürnbergMesse planen für 8. und 9. Oktober 2022 den Neustart der evenord-Innovationsmesse. Mit der Rückkehr von der Halle 12 im Westen des Messegeländes in die bewährte Halle 3 im Süden will man dem Produktsortiment Fleischereimaschinen sowie Live-Aktionen, Vorführungen und Vorträgen zu Neuheiten viel Raum geben.

Werbung

Bei einem Planungsgespräch am Stammsitz der Evenord in Nürnberg-Altenfurt gaben die Messe-Partner erste Zielvorgaben: Auf den künftig 12.700 qm Hallenfläche erwartet man bis zu 200 Aussteller (2019: 160) und eine starke Fachbesucherfrequenz (2019: 4000). Evenord-Vorstand Christian Tschulik sieht positive Markttendenzen beispielsweise durch eine steigende Nachfrage im Maschinenbereich, worauf die Genossenschaft bereits durch eine Kooperation mit dem Fachbetrieb HÖHN (Wendelstein) und Plänen für den Neubau einer Servicewerkstatt reagiert hat. Möglichst viele innovative Ideen der Kunden und Lieferanten mit einzubringen, sei das Messeziel.

Zurück zu alter Stärke

Olaf Zaulig, Geschäftsführer der Evenord Service GmbH, freut sich darauf, die renommierte Fachausstellung „zu alter Stärke zurückzuführen“. 1968 begann sie mit 40 Ausstellern als Warenbörse; seit 1975 gastiert sie auf dem Messegelände, und ihr Angebotsspektrum reicht heute von Fleischerei- und Gastronomiebedarf über Feinkost und Deko-Artikel bis zu Geräten und Ladeneinrichtungen.

Die zweitägige evenord-Messe solle helfen, die Tradition im Fleischerhandwerk „neu zu erfinden“, wünscht sich Evenord-Vorstandsmitglied Martin Holch. Selbst gelernter Fleischhauer, weiß er, dass sich auch die Genussbranche nie auf ihren Lorbeeren ausruhen darf – Neuheiten seien wichtig, um den immer anspruchsvolleren Kunden auf den Geschmack zu bringen. Infos: www.evenord-messe.de

Werbung

Print

Werbung

Netzwerk

Im Trend

Aktuell

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.