Regional liegt im Trend, das steht außer Frage. In der Region Wilder Kaiser weiß man schon lange, was man an seinen zahlreichen und vielfältigen Produzenten hat. Nicht zuletzt im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprojekts – „Lebensqualität am Wilden Kaiser“ – wurden Vielfalt und Qualität der regionalen Produkte sowie das Zusammenwirken von Landwirtschaft und Tourismus immer wieder thematisiert. Dem wird nun Rechnung getragen, der „Marktplatz“ öffnet seine Pforten. Dabei werden in einem ersten Schritt die regionalen Anbieter mit ihren Erzeugnissen vor den Vorhang geholt. Oft weiß man zwar, was der direkte Nachbar herstellt – dass die Bäuerin zwei Orte weiter nicht nur guten Speck, sondern auch feine Filzpatschen hat, schon weniger. Daher war klar: Basis des Projekts ist ein Verzeichnis der erzeugenden und verkaufenden Betriebe. Unter der URL www.wilderkaiser.info/marktplatz kann man sich ab sofort online informieren. Die Plattform ist offen für alle regionalen Erzeuger bzw. Anbieter, die sich und ihre Produkte dort präsentieren wollen. Aufbauend auf dem Verzeichnis wird das Projekt „Markplatz“ in den kommenden Monaten noch weiter wachsen. Einerseits werden die teilnehmenden Erzeuger mit ihren Produkten, Geschichten und Zugängen laufend am Wilder Kaiser Blog und auf Social Media portraitiert, andererseits wird das Projekt natürlich auch inhaltlich und strukturell wachsen. „Mit dem Projekt ‚Marktplatz‘ möchten wir nachhaltig Gelegenheit schaffen, dass Produzent*innen und Konsument* innen, direkt in Kontakt kommen und gleichzeitig ein Zeichen der Wertschätzung für unsere hervorragenden, regionalen Produkte setzen“, so Tanja Riegler, Projektverantwortliche beim Tourismusverband Wilder Kaiser.

Ähnliche Artikel