Mittwoch - 28.02.2024
Werbung

Die Spargelsaison ist eröffnet


In der Steiermark betreibt das Ehepaar Rauch eine Landwirtschaft, einen Gasthof und eine Freizeitanlage – der „Rauch-Hof“ bietet die gesamte Bandbreite, Gerichte kommen direkt von der Wiese auf den Teller.


Karin und Willi Rauch ergänzen sich blendend: Sie kocht saisonal, was die aktuelle Jahreszeit zu bieten hat, und er versorgt Gäste mit einer Vielzahl an Weinen, Obstsäften und Bränden aus dem steirischen Keller. Am Rauch-Hof ist kulinarisches Schlemmen angesagt, als besondere Saison in den Monaten Mai und April wird die Spargelzeit gefeiert. Das sogenannte Königsgemüse kann am Hof von Ehepaar Rauch frisch genossen werden, nach dem Essen von Karin lädt Willi zum hauseigenen Spargelschnaps.

Werbung

Direkt vom Feld auf den Teller

Seit 1989 wird der eine halbe Stunde von Graz entfernte idyllische Rauch-Hof von Karin und Willi Rauch geführt. Neben 24 Gästebetten, einem Naturbadeteich, Tennisplätzen und Forellenteichen ziert sich der Betrieb auch mit zwei Gault Millau Hauben. Auf einer Fläche von 1,5 Hektar erstreckt sich außerdem der Gemüseacker der Familie – hier wächst neben Salaten, Bohnen, Kürbissen und Kraut sowie Gurken und Kräutern auch der Spargel. Begonnen haben Willi und Karin mit dem Spargelanbau bereits 1980, seitdem folgen sie dem Motto „in der Früh in der Erde, zu Mittag auf dem Teller“. Denn je frischer der Spargel nach der Ernte verkocht wird, desto besser schmeckt er auch.

Resteverwertung neu gedacht

Willi Rauch ist Diplom Sommelier, und eines hat ihn schon immer gestört: Beim Verarbeiten von Spargel bleibt einiges an „Abfall“ übrig – so etwa die Schalen und der härtere Teil der Spargelstangen. Doch gerade die Schalen sind besonders geschmacksintensiv, und so kam die Idee: Besagte Spargelschalen wurden mit einem neutralen Korn für sechs Monate eingemaischt und dann nochmals bei der Feindestillerie Hochstrasser in Mooskirchen gebrannt. Das umgangssprachlich als „Spargelschnaps“ bezeichnete Getränk war geboren. Diese Bezeichnung ist jedoch nicht ganz richtig: Denn wenn man eine Maische mit Alkohol ansetzt und dann nochmals brennt entsteht ein „Geist“ – die Fachbezeichnung lautet also „Spargelgeist“. Am Rauch-Hof vereinen sich die Liebe zur Landwirtschaft und zur Gastfreundschaft. Saisonale Speisenvariationen aus dem „Riesen-Garten“ garantieren beste Frische das ganze Jahr über. Wenn der Frühling vor der Tür steht, dann ist eines gewiss: Willi und Karin sind bereit und stehen mit den Spargelstechern in den Startlöchern. www.rauch-hof.at

Werbung

Print

Werbung

Netzwerk

Im Trend

Aktuell

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.